APFEL-KAROTTEN-GUGELHUPF




Hello - its me! 

Oder liest hier sowieso schon fast keiner mehr - wäre ja auch kein Wunder - wo wir doch schon so lange gute Freunde sind - die Bloggerunlust und ich. Warum ich jetzt wieder blogge? Ich verrat's euch gern. Die liebe Doris vom Blog Wolke Sieben hat mich sozusagen bei der Bloggerehre gepackt. Sie hat sich als neue Leserin eingetragen und "dezent" (lach!) darauf hingewiesen, dass wir schon seit Ewigkeiten nix mehr gepostet haben. Liebe Doris, ich würde mal sagen, der Winterschlaf ist jetzt endgültig vorbei! Auf geht's - ich gelobe Besserung! Getreu dem Motto Life is beautiful - gibt's zum perfekten Glück heute einen wunderbaren 

Apfel-Karotten-Gugelhupf



Zutaten:

150 g Karotten fein geraspelt
1 Apfel fein geraspelt und mit etwas Zitronensaft beträufelt
Saft und Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
150 g Zucker
1 Prise Salz
175 g weiche Butter
250 g Mehl
50 g Speisestärke
3 Eier
1 TL gemahlener Zimt
2 Kapseln Kardamom (im Mörser zerstoßen)
1/2 Pkg. Backpulver
Staubzucker zum Bestreuen




Zubereitung Teig:

  • Butter, Zucker, Prise Salz und Zimt und Kardamom ca. 5 Minuten cremig rühren 
  • Anschließend die Eier nach und nach unterrühren
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren
  • Zum Schluss die geraspelten Karotten und den geraspelten Apfel unterheben
  • Masse in eine gefettete und bemehlte Gugelhupf-Form geben und glatt streichen
  • Im vorgeheizten Backrohr (E-Herd ca. 170 Grad) ca. 50 - 55 Minuten backen 
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen






Kommentare:

  1. Also mich freuts auch :-)
    Ein wunderbarer Start, dieser fluffige Gugelhupf! Und dann noch so nett angerichtet mit dem Lilienporzellan. Schön, dass ihr wieder da seid!
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Renate!
      Wie schon erwähnt - der Winterschlaf ist vorbei - jetzt wird wieder gepostet!
      Feine Sachen zum Ausprobieren gibt's genug - da sollte es nicht langweilig werden! Du kennst mich eh - ich und meine Gugelhüpfe - einfach, unkompliziert und schnell gemacht!

      Glg. und schönen Start in die neue Woche wünschen dir die 3 Holäuse

      Löschen
  2. freut mich, dass du wieder da bist!
    Der Kuchen ist sicher gut saftig! Schönes Rezept!
    Ist das Lilienporzellan neu oder sinds alte Stücke?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friederike!

      Danke :-)

      Das Lilienporzellan ist alt - hab es auf dem Flohmarkt ergattert, zwar nicht billig, aber ich wollte es unbedingt haben. Meine Oma hatte es früher auch . Schon als Kind habe ich diese wunderschönen Tassen geliebt <3! Die Neuauflage finde ich nicht besonders gelungen - die Farben sind viel zu grell - keine Spur mehr von den pastelligen Tönen ....

      Glg.

      Löschen
  3. Mei, SIE blogd wieda - des gfreid mi :-))) Jetzt hab ich glatt eine gute Tat vollbracht . . . waad ja zdoud schaad um den schääna Blog ;-)
    Vielen Dank für deinen lieben Besuch und das passende Rezept zum anstehenden Fest . . .
    Gfrei mi aaf mehr!!!
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Griass di Doris!

      Mei, is de schee wenn du so boarisch schreibst! Mia ham Freunde aus Bayrischen Woid und do muass i glei an de liabn Leitln denken! I hob so des Gfühl, dass des Eis brochen is - werd jetzt wieder öfter bloggn! Wünsch da scheene Ostern und ois Liabe!

      Kathrin/Wolfgang

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner