WINTERSONNE


Heute ist schon der letzte Tag im Jänner - die Tage werden wieder spürbar länger und ehe man es sich versieht, neigt sich die kalte Jahreszeit schon wieder dem Ende zu.
Aber erst einmal hat uns der Winter noch fest im Griff.  Und neben den unangenehmeren Dingen - wie Schnee schaufeln - kann man auch die schönen Seiten des Winters genießen. Und deshalb haben wir bei herrlichem Wetter eine Wanderung durch die tief verschneite Winterlandschaft unternommen. Mit den folgenden Fotos möchte ich euch auf diesen Winterspaziergang mitnehmen.



BUCHTELN MIT VANILLESOSSE


Bei all der Vielfalt die man heute allerorts findet, sind es doch oftmals ganz einfache Dinge, die unser Herz höher schlagen lassen. In memoriam  an meine Omi gibt es daher auf dem Blog jetzt öfter mal Rezepte die mich an meine Kindheit erinnern. Omis Gerichte waren "meist" recht einfach und ohne Schnickschnack und Tamtam vorzubereiten - dafür gab es aber 100 % Geschmack pur! Buchteln (bei uns auch Wuchteln, Rohrnudeln genannt) sind einfach umwerfend gut!



Zutaten Buchteln (ca. 24 Stück)
20 g Germ (alternativ: 1 Pkg. Trockengerm)
500 g Weizenmehl
100 g Feinkristallzucker
1/8 Liter gewärmte Milch
100 g  zerlassene Butter
3 Eidotter
1 ganzes Ei
abgeriebene Schale einer Biozitrone
1 Prise Salz
1 kleines Glas Marmelade nach Wahl (zum Befüllen)
zerlassene Butter zum Bestreichen
Staubzucker zum Bestreuen

Zutaten Vanillesauce:
1 Liter Milch
1 Pkg. Puddingpulver Vanille
30 g Zucker
1 cl Rum (kann sein - muss aber natürlich nicht)




Zubereitung Buchteln:
  • Aus ca. 1/3 der lauwarmen Milch, dem Germ und 1/3 des Mehles wird ein sogenanntes Dampfl  (= Vorteig) angesetzt - dieses wird mit etwas Mehl noch bestäubt - mit einem Tuch zugedeckt und an einen warmen Ort gestellt - danach sollte die Masse um ca. das Doppelte aufgegangen sein
  • Die restliche Milch, Butter und Eidotter sowie das ganze Ei, das restliche Mehl, die geriebene Zitronenschale und das Salz werden sodann zum Dampfl hinzugefügt und zu einem seidig glänzenden Teig geknetet
  • Teig an einem warmen und zugfreien Ort mindestens eine weitere 1/4 Stunde aufgehen lassen
  • Teig danach auf einem bemehlten Brett ca. 1 cm dick auswalken und in ca. 24 Stücke teilen
  • Auf jedes Teigstück 1 gehäuften Teelöffel Marmelade geben (sehr lecker schmeckt auch eine Mohn- oder Topfenfülle
  • Gefüllte Teigstücke zusammenschlagen (möglichst so, dass die Marmelade nicht ausläuft!) und in eine mit Butter ausgefettete Auflaufform dicht an dicht einschlichten
  • Zum Schluss noch jede Buchtel mit etwas flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 ° zwischen 35 und 40 Minuten schön goldgelb backen 
  • Aus dem Rohr nehmen und mit Staubzucker bestreuen

Zubereitung Vanillesoße:
  • 6 Esslöffel Milch entnehmen und mit Zucker und Vanillepuddingpulver glatt rühren
  • Übrige Milch aufkochen lassen - Rum hinzufügen und das angerührte Puddingpulver einrühren - kurz aufkochen lassen und über die Buchteln gießen







Quelle: Oma / Mama 






PIZZABLUME


Hallo meine Lieben! Ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet?

Mein Start in das neue Jahr war so gar nicht nach meinen Wünschen. Ich war total erkältet, und meine Nase hätte Rudolf dem Rentier ganz schön Konkurrenz gemacht! Aber jetzt, ist es vorbei und ich fühle mich wieder fit - na ja, zumindest halbwegs!

Es gibt wieder einmal etwas Pikantes auf unserem Blog! Überall im Netz stößt man ja jetzt auf solche Hefeblumen. Zumeist haben sie süße Füllungen. Da ich ohnedies schon länger vorhatte das zu probieren, hab ich mir gedacht, ich mach uns mal eine pizzaähnliche Version! Schmeckt super, lässt sich easy peasy vorbereiten und ist eine gute Idee wenn mal überraschend Gäste kommen! Also meine Lieben - ran an den Teig ! 


Zutaten Teig (Menge für ca. 4 - 6 Personen):
600 g Mehl
300 ml Wasser
1 Pkg. Trockenhefe
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50 ml Olivenöl

Zutaten Belag:
100 g Schinken
3 Sardellenringe (kann man auch weglassen - ganz nach Geschmack)
100 roter Paprika
100 g Zwiebel 
1 Knoblauchzehe
100 g Pizzakäse gerieben
1 Kugel Mozzarella
1 EL Tomatenmark
4 EL Tomatenpesto (Ketchup geht auch)
Pfeffer nach Geschmack


Zubereitung:
  • Für den Teig alle Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten und ca. 30 Minuten ruhen lassen bis er schön aufgegangen ist
  • Schinken, Sardellen, Paprika, Mozzarella, Zwiebel und Knoblauch ganz fein würfeln
  • Dann mit dem geriebenen Käse, dem Tomatenmark und dem Tomatenpesto zu einer gleichmäßigen Masse verrühren
  • Den Teig in 4 gleichmäßige Stücke teilen und zu möglichst gleich großen runden Böden ausrollen
  • Auf den 1. Boden etwa 1/3 der Belagmasse verteilen dann den 2. Boden drauflegen und wieder 1/3 der Belagmasse draufgeben, 3. Boden drauflegen und die restlich verbliebene Belagmasse aufstreichen - (ich habe zusätzlich noch etwas Parmesan darübergeraspelt) und mit dem 4. Boden die Torte abschließen 
  • Die so entstandene Torte in ca. 16 möglichst gleichmäßige Tortenstücke teilen - jedoch in der Mitte einen Kreis im Durchmesser von ca. 5 cm freilassen (bitte da nicht reinschneiden!!  Ich habe einfach eine Kaffeetasse zu Hilfe genommen und am Teig abgedrückt - dann sieht man wie weit, man schneiden kann)
  • Dann jeweils 2 nebeneinander liegende Stücke zweimal nach außen verdrehen - bzw. so auch mit den restlichen Stücken verfahren
  • Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 220 ° ca. 25 bis 30 Minuten backen




Ich hoffe, ich hab euch das Prozedere einigermaßen verständlich beschrieben?

Wünsch euch eine schöne Woche und freu mich, wenn ihr wieder mal bei uns reinschaut!











 
© Design by Neat Design Corner