OFENKÜRBIS MIT KAPUZINERKRESSE-PESTO



Unseren Garten ohne Kapuzinerkresse könnte ich mir kaum vorstellen. Heilpflanze, Zierpflanze und dazu noch würzige Zutat im Salat. Perfekter geht's ja wirklich kaum noch oder? Ich liebe die intensive Farbe der Blütenköpfchen - und es erfreut mein Herz wenn ich draufschaue - das macht sofort gute Laune! Momentan verausgabt sich unsere Kapuzinerkresse noch einmal so richtig - sie wuchert und wuchert und wuchert! Blüten und Blätter sind sehr schmackhaft - leicht würzig im Geschmack mit feiner Schärfe. Diese immer nur für Salat zu verwenden, ist auf Dauer auch langweilig - warum nicht mal ein Pesto daraus machen? Gesagt getan - Kapuzinerkresse-Beet "etwas entwuchert" (diese Wort glaube ich gibt es gar nicht - aber ich finde es treffend!) und daraus ein himmlisch köstliches Pesto gezaubert - in Kombination mit dem Ofenkürbis und Balsamicocreme - umwerfend! Mhm, würde ich am liebsten sofort gleich wieder essen ....



Zutaten Ofenkürbis (für 4 Personen)
1,3 kg Hokkaido-Kürbis
50 ml Olivenöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Knoblauchzehen
Saft einer Zitrone

Zutaten für das Kapuzinerkresse-Pesto
2 Knoblauchzehen
200 g Kapuzinerkresse (Blüten und Blätter gemischt)
50 g Pinienkerne
200 ml Olivenöl
150 g Parmesan



Zubereitung Ofenkürbis:
  • Backofen auf 180° vorheizen
  • Kürbis waschen, Stielansatz abschneiden (wer mag kann den Kürbis auch schälen - dies ist aber beim Hokkaido nicht unbedingt erforderlich!), Kürbis vierteln und die Kerne entfernen
  • Die Kürbis-Viertel noch einmal durchschneiden und sodann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Schale geben
  • Knoblauchzehen klein würfeln und in das Olivenöl geben und verrühren und den Zitronensaft dazugeben
  • Die Hälfte dieser Marinade über die Kürbis-Achtel drüber geben und bei ca. 180 ° 35 Minuten im Rohr backen

Zubereitung Kapuzinerkresse-Pesto:
  • Knoblauchzehen abziehen und grob schneiden - in einen Mixer geben
  • Kapuzinerkresse (Blüten und Blätter verwenden) waschen und trocken schütteln und ebenfalls in den Mixer geben und unter Beigabe von den Pinienkernen und etwas Olivenöl kurz durchmixen - so, dass sich die Masse halt gut zerkleinern lässt
  • Ich mixe den Großteil des Olivenöls händisch dazu, da das Öl sonst gerne bitter wird
  • Parmesan dazugeben und ebenfalls unter die Masse rühren - fertig!

Anrichten:
  • Kürbis auf dem Teller verteilen - mit der restlichen Marinade übergießen und mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen
  • Pesto und Balsamico-Creme nach Belieben dazugeben und mit frischem Baguette servieren 












1 Kommentar:

  1. Wow! Das klingt wunderbar! Mama hat auch soviel von der Kapuziner-Kresse. Das Zeug wuchert...ich finds auch wirklich schön anzusehen. Na dann werd ich mal ernten gehen ;-)
    Schönen Abend euch 3en!
    Ganz liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner