PIZZA-TOAST




Hurra, die lang ersehnten Sommerferien haben für das Töchterchen endlich begonnen ! Nichtstun, schwimmen, faulenzen, Freunde treffen, Eis essen, lachen, albern sein und vieles mehr steht auf dem Ferienprogramm. Zuweilen funke ich dazwischen und befinde - das Töchterchen muss endlich auch ein bisschen kochen lernen. Oft krieg ich dann die die äußerst höfliche, aber bestimmte Antwort: Nein, danke - ich habe heute keine Lust! Man beachte das höfliche "Danke" (haha - gut erzogen!) wenn man keine Lust hat was zu tun...! Aber ich kann ihr ja nicht wirklich böse sein - denn ich hatte mit diesem Alter auch nicht wirklich Laune zum Kochen. Und wenn man wirklich etwas will - dann ist es dafür sowieso ja nie zu spät! Noch was: Töchterchen hat diesen Toast ganz alleine gezaubert - nur beim Aufhübschen hab ich ihr etwas geholfen! Mir ist durchaus bewusst, dass dieses Rezept wahrscheinlich eh schon Hinz und Kunz kennt - aber es geht schnell, schmeckt gaaaaaanz wunderbar und die Zutaten hat man zumeist daheim! Oftmals geht's mir auch nur darum - wieder mal was in Erinnerung zu bringen! 




Zutaten für 4 Personen:
8 Scheiben Toastbrot
1 Pkg. Sauerrahm oder Creme Fraiche
150 g Schinken (Variante: Thunfisch, Räucherlachs, etc.)
150 g geriebener Pizzakäse
1 Pkg. Mozzarellakügelchen
4 (oder mehr) Cocktailtomaten
1 Paprika (alternativ Zucchini, Champignons, Oliven etc..)
1 Zwiebel, kleingewürfelt
Salz, Pfeffer, Pizzagewürz






Zubereitung:

  • Toastbrote auf beiden Seiten vortoasten und auskühlen lassen
  • Alle Zutaten (bis auf Toastbrot, Sauerrahm, Cocktailtomaten und Mozzarellakügelchen) klein schneiden und dann mit dem Sauerrahm (Creme Fraiche) gut vermischen
  • Mit Salz, Pfeffer und Pizzagewürz würzen
  • Die abgekühlten (getoasteten) Toastbrote mit der Masse bestreichen, Mozzarellkügelchen und Tomaten ebenso drauf verteilen und das Ganze im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 ° für ca. 12-15 Minuten backen
  • Wer mag kann das ganze am Schluss noch mit etwas Olivenöl beträufeln und mit frischem Basilikum dekorieren 











Quelle: Renate B. - deshalb heißt dieser Toast bei uns nur "Renni-Toast"






Kommentare:

  1. Das scheint mir DAS Rezept überhaupt zu sein, wenn man Kinder dafür begeistern will, selber mal was zu brutzeln. Ich habe als Kind auch in den Ferien kochen gelernt - allerdings erstmal nicht am heimischen Herd, sondern in einem Kochkurs. Und danach durfte ich dann immer mal wieder für die Familie kochen bzw. backen. An zwei Rezepte erinnere ich mich heute noch: Eierauflauf und Französische Orangentorte (letzteres habe neulich mal wieder ausgebuddelt - wird unbedingt in der nächsten Orangensaison gebacken).
    Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja cool - in einem Kochkurs! Das Töchterchen hat zwar auch in der Schule ab und zu kochen - da hält sich allerdings die Begeisterung in Grenzen. Aber so typische Klassiker wie "Wiener Schnitzel" und Palatschinken mit Marmelade funktionieren schon recht gut! Eierauflauf klingt köstlich und für Orangentorte bin ich sowieso immer zu begeistern ! Dann werde ich mal auf die nächste Orangensaison warten !

      Schönes Wochenende und liebe Grüße!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner