SCHWEDISCHE MANDELTORTE



Lange schon habe ich dieses Rezept in meinem Rezeptbüchlein stehen. Scheiterte es oft an den Zutaten, dann wieder mal am Wollen und und und. Schon allein das Lesen der Zubereitungsart hat mich xmalig davon abgehalten, diese Torte zu machen. Im nachhinein betrachtet - verstehe ich selber nicht warum?? Aber manchmal ist man halt ein bisserl kompliziert. Nix hasse ich mehr als wenn etwas schiefgeht. Ich brauche keinen neuerlichen Fall für die Mülltonne (das letzte Küchenmalheur "Rhabarber-Cheesecake" - ging total in die Hose - dabei hat es im Rezeptheft so schön ausgeschaut....).

Ich habe diese Torte für liebe Gäste gemacht - da ich mir allerdings nicht so ganz sicher war - ob diese auch wirklich eine Schwedische Mandeltorte mögen, habe ich - als reine Vorsichtsmassnahme - noch die von allen so geliebten Topfenschnitten gemacht. Das wäre allerdings in keinster Weise nötig gewesen - weil die Mandeltorte einfach grandios gut angekommen ist! 

Und Marie - was sagst du als Schwedin zu unserer Version der Mandeltarta - bin schon gespannt was von dir zu hören?





Zutaten Tortenboden:
4 Eiklar
140 g Kristallzucker
70 g Mandeln fein gerieben

Zutaten Fülle:
170 g Kristallzucker
20 geschälte Mandeln (grob gehackt)
350 ml Schlagobers
50 g Butter
4 Eidotter
Rum oder Amaretto nach Geschmack
70 g Mandelblättchen

Außerdem: Backpapier, Mehl, etwas Öl/Butter zum Bestreuen




Zubereitung Tortenboden:

  • Aus Backpapier zwei Quadrate (ca. 30 x 30 cm) schneiden und mit Butter bestreichen und mit Mehl bestreuen
  • Backrohr auf 200 ° vorheizen
  • Eiklar mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen - Mandeln unterheben
  • Ein Backpapierstück auf das Backblech legen und eine Ringform draufstellen, die Hälfte der Masse einfüllen und glatt streichen - Masse sodann im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) ca. 15 Minuten hellbraun backen
  • Tortenboden aus dem Rohr nehmen, vom Papier lösen und abkühlen lassen - aus der übrigen Masse den 2. Boden backen
Zubereitung Krokant bzw. Fülle:
  • Backblech dünn mit etwas Öl oder Butter bestreichen
  • Die Hälfte des Kristallzuckers in einem Topf unter ständigem Rühren goldgelb schmelzen - Karamell vom Feuer nehmen - die grob gehackten Mandeln untermischen und sofort auf das Blech - möglichst glatt aufstreichen - und gut auskühlen lassen - danach fein hacken
  • Butter mit Dotter und dem restlichen Zucker cremig rühren
  • 200 ml Schlagobers aufkochen und unter ständigem Rühren ganz   l a n g s a m   in die Dottermasse gießen 
  • Eierobers dann zurück in das Kochgefäß geben und auf ganz kleiner Flamme solange rühren - bis die Masse eine cremige Konsistenz hat - danach in eine Schüssel gießen und gut abkühlen lassen
  • 150 ml Schlagobers steif schlagen und mit dem Mandelkrokant unter die Creme mischen - nach Geschmack noch Rum oder Amaretto hinzufügen
  • Tortenboden mit der Hälfte der Creme bestreichen - zweiten Boden drauflegen und mit der restlichen
    Creme bestreichen
  • Mandelblättchen in einer Pfanne kurz rösten - abkühlen lassen und die Torte damit bestreuen
  • Torte ca. 1 Stunde im Kühlschrank durchkühlen lassen





Das schwedische Kaffeekränzchen kann beginnen ......





Kommentare:

  1. Liebe Kathrin, eine solche Torte hatte ich zum ersten Mal zu Ostern gebacken. Sie war ebenfalls köstlichst - und das, obwohl ich bei der Eier-Sahne-Creme (ich hatte ein etwas anderes Rezept als du) die Butter komplett vergessen hatte. Ich bin nun ein glühender Fan dieser Torte und werde sie sicher bald wieder backen. Ich weiß nur noch nicht, ob ich beim nächsten Mal alles richtig machen oder die Butter wieder weglassen soll.
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje!

      Also ich würde es wahrscheinlich wieder ohne Butter machen - es hat dir/euch herrlich geschmeckt - und ein paar Kalorien zu sparen ist ja auch nicht schlecht ......

      Ich habe die Torte jetzt schon das 3. Mal gemacht - und wir lieben sie ebenfalls - da muss man sich immer wieder ein Stückchen davon abschneiden - bis nix mehr da ist !

      Danke nochmal für das tolle Kochbuch - hab mich soooo gefreut (meine Kollegin hat es mir heute mitgebracht).

      Herzliche Grüsse und alles Liebe!

      Kathrin

      Löschen
  2. Hallo liebe Kathrin! Was für ein Zufall! Bin gerade in Schweden und schaue jetzt nach was du tolles gemacht hast. Und dann sehe ich diese Schwedische "Mandeltårtan". Super Kathrin!! Ich habe gerade gehört daß ihr wunderschönes Wetter habt. Wir haben heute Regen und Sturm. Es macht aber nichts weil ich bin ja bei meinen Schwedischen Lieben. Schöne Grüße auch an Wolfgang. Ich freue mich auf nächstes Mal! Glg. aus Schweden. Marie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie!

      Wie beneidenswert - du bist noch in deiner schwedischen Heimat! Wir hoffen, du genießt es und du lässt es dir - trotz Sturm und Regen - gutgehen!!

      Ja - bei uns war es heute ganz wunderschön und die Temperaturen beinahe schon sommerlich. Es duftet nach frischem Heu und überall grünt und blüht es. Hoffentlich ist es am Wochenende auch noch schön - wir werden sehen - ansonsten ist halt Couch-Surfing angesagt..

      Viele Grüsse aus deiner 2. Heimat schicken dir
      Wolfgang/Kathrin

      Löschen
  3. Hallo Kathrin,

    lass mich raten. Beim Rhabarber-Cheesecake hat der auslaufende Saft des Rhabarbers Deine Cheesecake-Masse ruiniert? Manchmal denke ich, dass für diese Bilder in den Rezeptheften nur geschmummelt wird und wir armen Hobby-Bäcker müssen es dann ausbaden!

    Deine Mandeltorte sieht auf alle Fälle traumhadt aus. Cremig und knusprig zugleich, was ja die perfekte Kombination ist. Ich hoffe Du hast ein schönes Wochenende. Bei uns ist es noch etwas kühl, aber die Vögel singen aus Leibeskräften und machen alles wieder wett!

    Viele liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christin!

      Ja, du hast recht! Mann, das war so schlimm! Ich hasse es Lebensmittel zu verschwenden - aber es war so eine fürchterliche Pampe - total ungenießbar - ich habe es wegwerfen müssen, es ging definitiv gar nicht!

      Bei uns wird es schon langsam auch wieder wärmer - morgen soll es gar sommerliche Temperaturen bis zu 30 Grad geben - freu! Unser Schwimmteich ist noch ziemlich kühl - jedenfalls habe ich mir schon mal vorgenommen, am kommende Wochenende die Badesaison zu starten - juhu!!! Freu mich schon so!

      Wünsche dir eine schöne Woche - viele liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner