BIERGESCHMORTES RIND




Herrenabend - heute wird es deftig! Der Biervorrat wird aufgestockt und wen ich mir das ganze Gesöff so anschaue frage ich mich ernsthaft - bitte, wer soll das alles trinken?? Kommt heute ein Bus voll Männer zu uns oder was? Der Göttergatte summt freudig vor sich hin und wieselt geschäftig hin und her. Einzig und allein die Frage des kulinarischen Genusses ist noch ungelöst? Diesen Part darf ich übernehmen. Bohrend nerve ich mit Fragen - was bei den Herrenabenden denn immer so alles aufgetischt wird? Chili con Carne, Gulaschsuppe, Schweinsbraten, Fleischkäse. Okay, dass brauche ich dann ja schon mal nicht mehr in die engere Auswahl nehmen. Dann flüstert mir der Göttergatte zu - er würde gern mal wieder was mit einer leckeren Sauce haben - so ein Gulasch vielleicht?Gar nicht mal so ein schlechte Idee - weil das lässt sich gut vorbereiten und schmeckt immer!  Plötzlich fällt mir ein, dass Rindfleisch nicht nur mit Rotwein sondern auch mit Bier sehr gut harmoniert. Schmorgerichte sind ideal für Gäste - der Geschmack kann sich bei größeren Mengen noch besser entfalten und angerichtet ist im Handumdrehen - PERFEKT oder?




Zutaten für 4 bis 6 Personen:
  • 800     g   Rindfleisch (Schulter, Unterschale oder Wade) in 3 - 4 cm große Würfel geschnitten
  • 200     g   Schalotten
  • 2              große Zwiebel
  • 2 EL        Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 200     g   Wurzelgemüse (z.B. Sellerie, Karotten, Pastinaken,)
  • 3              Knoblauchzehen
  • 3              Thymianzweige
  • 1              Lorbeerblatt
  • 2              Gewürznelken
  • 2              Pimentkörner
  • 1 TL         Koriandersamen
  • 1 EL        Tomatenmark
  • 1/2 L        Dunkles Bier
  • 2              Karotten
  • 30  g        Butter
  • 8              Scheiben Speck
  • 250 g       frische Champignons
  • etwas       frische Petersilie






Zubereitung:
  • Fleisch zum Temperieren bereits 1 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen
  • Backofen auf 160 ° vorheizen
  • Olivenöl (vorzugsweise im Schmortopf) erhitzen und das Fleisch bei mittlerer Hitze 1 - 2 Minuten rundum braun anbraten, dabei nicht zu viele Fleischwürfel auf einmal hineingeben, nur gelegentlich rühren und für konstante Hitzezufuhr sorgen
  • Salzen, pfeffern und beiseite stellen
  • Zwiebel schälen, würfeln und im Bratenrückstand ca. 10 Minuten anbraten lassen
  • Gemüse ebenfalls schälen und würfeln und einige Minuten mitschmoren lassen
  • Knoblauch schälen, fein hacken und mit den Gewürzen und dem Tomatenmark in den Topf geben und eine Minute mitbraten
  • Das Rindfleisch wieder in den Topf geben und mit dem Bier aufgießen und zugedeckt im Ofen ca.
    2 1/2 bis 3 Stunden knapp mit Flüssigkeit bedeckt schmoren lassen - nach Bedarf eventuell noch etwas Flüssigkeit (Wasser/Brühe) angießen
  • Die 2 Karotten schälen und vierteln und zum Fleisch in der letzten halben Stunde dazugeben und mitschmoren lassen
  • In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und in größere Stücke schneiden und mit Butter in einer Pfanne braten - bis sie schön braun sind - dann mit etwas Staubzucker karamellisieren - 100 ml Wasser angießen und zugedeckt weich garen lassen und beiseite stellen
  • Speck würfeln und in einer separaten Pfanne mit den gesäuberten und geviertelten Champignons anbraten - salzen und pfeffern - beiseite stellen
  • Gebratene Schalotten, Speck und Champignons zum  fertig geschmorten Ragout geben - anrichten und mit Petersilie bestreuen
  • Beilagen-Empfehlung: Kartoffelpüree












Quelle: Abgewandelt nach einem Rezept von Bernadette Wörndl




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Neat Design Corner