PEANUTBUTTER COOKIES




Amerikanische Cookies - wer kennt sie nicht? Mittlerweile sind sie ja auch aus unseren Küchen fast nicht mehr wegzudenken. Wenn ich da an unsere teilweise recht komplizierten Keksrezepte denke, dann muss ich sagen - Cookies sind eine echte Bereicherung. Die Zutaten hat man zumeist daheim und das ganze ist im Handumdrehen erledigt. Na, dass diese Dinger natürlich keine Schlankmacher sind - das brauche ich ja wohl nicht zu schreiben. Kalorienzählen bitte ausdrücklich vergessen..




Diese Peanutbutter-Cookies werden ohne Mehl gemacht! Was reinkommt? Na, ganz einfach: "Haferflocken" und natürlich Schokoladetröpfchen! Klasse oder? Sie sind herrlich weich und schmecken einfach göttlich!




Zutaten für ca. 20 Stück Cookies

  • 70    g   Haferflocken
  • 70    g   Braunzucker
  • 70    g   Schokotröpfchen
  • 1    TL  Speisesoda
  • 1    TL  Zimt
  • 200  g   Erdnussbutter
  • 2           Eier





Zubereitung:

  • Haferflocken, Zimt und Speisesoda miteinander verrühren - beiseite stellen
  • Erdnussbutter in eine Rührschüssel geben und mit dem Braunzucker gut durchmixen
  • Dann die Eier dazugeben und alles nochmals gut durchmixen lassen - Haferflockenmix
    einrühren 
  • Zuletzt (händisch) die Schokoladetröpfchen unterheben
  • Cookies formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten Ofen bei 170 ° ca. 10 Minuten backen 
  • Auskühlen lassen und nicht alle auf einmal vernaschen ;-)





Kommentare:

  1. Ohne Mehl, nur mit Haferflocken? Bei diesem Satz mussten sie gleich abgespeichert werden. Ja, sicher keine Schlankmacher, aber man kann sich ja einreden, dass sie durch die Haferflocken und Nüsse wenigstens gesund sind:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das kann man sich einreden!
      Im Ausreden erfinden bin ich auch eine wahre Meisterin...

      Lg. Kathrin

      Löschen
  2. Hallo Kathrin,

    ja du machst Sachen für uns......

    Sag kommt das so in etwa wie Lebkuchen oder Makronen?

    Sehr interessant, aber ich mach jetzt erst mal ein Backpause und über lasse das Leuten wie dir,
    die ihr Handwerk verstehen. Nußt mich heute zu meiner Schande belehren lassen daß ich beim backen
    einen schlimmen Fehler gemacht habe:
    Ich las, daß 2 Stück 7gr Pckerl Trockenhefe einem Würfel frischer Hefe entsprächen.
    Also habe ich 2 packerl genommen.
    Nur , dabei war von 42 gramm Würfeln die Rede und nicht dem üblichen 20 gramm Würfel

    Hatte also doppelte Menge genommen....... au weia
    Aber ehrlich : am Ergebnis hab ich nx von diesem Lapsus gemerkt.....

    Also, Kathrin back du weiter und ich koch ....lach

    Viele Grüße, Bernd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernd!

      Die Konsistenz dieser Cookies ist weich - ich würde sie aber nicht mit Lebkuchen bzw. Makronen vergleichen wollen.

      Na wenn's keiner (nicht mal der Spitzenkoch selbst!) merkt - da kann's nicht schlimm gewesen sein....

      Übrigens, am Wochenende mach ich einen Gugelhupf! Hab beim Hofer (Aldi) heute eine sensationelle Gugelhupfform um Euro 3,99 gekauft - hab eine Affengaudi zwengs dem Schnäppchen - weils so schön ausschaut!

      Glg. Kathrin

      Löschen
  3. Hallo Kathrin!
    Verführerische kleine Dinger! Ich hab Cookies schon immer gerne gemocht- aber seit Amerika steh ich voll auf dieses "nahrhafte" Gebäck!
    Ich hab grad Haferflocken-Rosinen-Cookies im Rohr...und versuche die amerikanische Variante nachzubauen. Zumindest die Form passt dieses Mal ;-)
    Lieben Gruß, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, Renate des klingt aber auch ganz verlockend!

      Gibt's da auf deinem Blog dann auch einen Post dazu - weil wie schon gesagt, auch die Holäuse stehen ganz massiv auf amerikanische Cookies!


      Schönen Abend und liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner