PIZZA BIANCO MIT FEIGEN UND RICOTTA




Wir haben unseren heurigen Sommerurlaub auf Sardinien verbracht und es war einfach herrlich. Nicht nur Land und Leute haben uns begeistert - auch das Essen! Es ist einfach grandios, durch die Märkte und Lebensmittelgeschäfte zu schlendern - das Angebot an Gemüse, an frischem Fisch, Olivenöl  etc. absolut traumhaft. Dazu noch ganz viele Sorten verschiedener Tomaten und Auberginen. Ich wusste instinktiv, da musst du dir was für Daheim mitnehmen....

Da ich - wenn ich mir  mal was in den Kopf gesetzt habe - ziemlich starrköpfig sein kann (Sternzeichen "STIER") wurde der arme Göttergatte von einem Platz zum anderen gescheucht. Letztendlich hat ihn jedoch die Ausbeute mehr als besänftigt - wusste er doch, dass die beste Ehefrau (zwinker!) vor hatte, ihm etwas Köstliches daraus zuzubereiten.




Unsere "Ausbeute" bestand u.a. aus: Olivenöl, Ziegenkäse, frischen Feigen, Pane Carasau (= sardisches Fladenbrot), Pinienkernen, Limoncello...

Beinahe hätten diese Fressalien für "Übergewicht beim Fluggepäck" gesorgt - aber Gott sei Dank eben nur beinahe (knapp war's  - puh!).

Das absolut Erste was wir daheim aus unseren kulinarischen Mitbringseln gemacht haben, war Pizza Bianco mit Feigen, Ricotta , Ziegenkäse und Pinienkernen. Die Feigen habe die Einreise nach Tirol gut überstanden - waren aber dennoch froh - sozusagen sofort die 1. Hauptrolle spielen zu dürfen. Und ich kann nur soviel dazu sagen - es gab tosenden Applaus mit "STANDING OVATIONS"! Meine 2 Testesser (ich natürlich auch) sind restlos begeistert und haben beschlossen, diese Pizza sofort für den BEST-PIZZA-AWARD zu nominieren!




Zutaten für 4 Personen / Teig
  • 250   g     glattes Mehl
  • 130   ml   lauwarmes Wasser
  • 10     g     frischen Germ
  • 2     EL  Olivenöl

Zubereitung Teig:
  • Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, Germ hineinbröckeln und mit
    130 ml lauwarmen Wasser und etwas Mehl vom Rand verrühren. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken. Den Vorteig an einem warmen, zugfreien Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  • 2 EL Öl und 1/2 TL Salz zum Vorteig geben und kräftig unterkneten. Den Teig zu einer glatten, weichen Teigkugel schleifen, in die Schüssel legen und abgedeckt weitere 45 Minuten gehen lassen. Der Teig soll sein Volumen dann verdoppelt haben.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig kurz durchkneten und in 4 Portionen teilen. Jede Portion zu einem runden Fladen oder zu einer großen Teigplatte ausrollen und ebenfalls auf das /die Backblech(e) legen. Mit einem Tuch abdecken und erneut 10 Minuten gehen lassen. Backrohr zwischenzeitlich auf 200 ° bzw. 180 ° Umluft vorheizen.




Zutaten Belag:
  • 20    g   Parmesan oder Pecorino
  • 200  g   Ricotta 
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 8           Feigen
  • 150  g   Ziegenkäse
  • 50    g   Pinienkerne
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL      Olivenöl zum Beträufeln
  • 1/2   Tasse Rucola (gewaschen)

Zubereitung Belag:
  • Parmesan (Pecorino) reiben und mit dem Ricotta und der abgeriebenen Zitronenschale verrühren
    und auf dem Teig verteilen
  • Feigen waschen, in Stücke zupfen und auf der  Pizza verteilen
  • Ziegenkäse darüber bröseln und die Pinienkerne darüberstreuen - zuletzt noch mit Salz und
    Pfeffer würzen - dann die Pizzen ca. 15 - 20 Minuten im Ofen backen
  • Zuletzt die Pizzen noch mit Olivenöl und der Balsamicocreme beträufeln - dann mit Rucola garnieren - fertig!




Zutaten Balsamicoglace:
  • 200   ml  Balsamico
  • 1 1/2 TL Brauner Zucker
  •  (Ein Fertigprodukt geht natürlich auch - aber die Zubereitung ist wirklich einfach - und man kann auch wirklich einen hochwertigen Balsamicoessig dafür verwenden - es zahlt sich in jedem Fall aus!)

Zubereitung Balsamicoglace:
  • Für die Balsamicoglace den Balsamico mit 2 TL braunen Zucker bei schwacher Hitze 20 bis 30 Minuten einreduzieren lassen







Kommentare:

  1. Da läuft mir doch glatt das Wasser im Mund zusammen - das sieht herrlich aus! Die Fotos kombiniert mit der Rezeptur schaffen es sogar, den Duft nach Sommer, Sonne und Sardinien herüberwehen zu lassen. Mein Sardinien-Urlaub liegt wohl ungefähr 20 Jahre zurück - aber die Erinnerung daran ist noch sehr lebendig. Es war großartig.
    Danke für die kleine Reise in die Vergangenheit und liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje!

      Oftmals lässt uns die Hektik des Alltags keine Zeit für Verschnaufpausen - es freut mich daher umso mehr, dass ich dich aufgrund meines Posts für eine kurzen Moment an deine großartige Sardinienreise erinnern konnte. Mir geben solche Erinnerungen immer ganz viel positive Energie - ich hoffe, es ist dir ebenso ergangen!

      Wünsche dir noch ein ganz schönes und entspanntes Wochenende!

      Glg. Kathrin


      Löschen
  2. Klingt super lecker. Hat mich erst an meine Galettes (hatte ich neulich noch mit Ziegenkäse statt Gorgonzola, wie im Rezept)erinnert, aber is bei dir noch bissl spezieller. Zum Beispiel die Pinienkerne. Die werd ich mir merken:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia!

      Mhm!Ja, mit Gorgonzola schmeckt das auch sicher ganz herrlich - ist auch eine sehr gute Idee, weil viele Leute nicht unbedingt auf Ziegenkäse abfahren. Danke meinerseits für deinen Tipp!

      Lg. Kathrin

      Löschen
  3. Na dann hoffe ich, dass ich mich in NY zurückhalten kann....habe nämlich schon 17kg Koffer samt Inhalt. Naja...a bissl was geht immer ;-)
    Die Pizza Bianco sieht wunderbar aus! Ein richtig tolles Gericht.
    Liebe Grüße & bis bald! Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate!

      Mei, is iatz soweit!! Cool, da beneid i di total - des werd sicher voi geil!! Wünsch eich a a guade Roas, macht's enk nett und
      tuats ned ois aufkaffn......

      Gfrei mi schon wennst wida do bist - do gib's sicha vü zan dazöhn!!

      Ois Liabe und laßt's eich guad gehn!

      Kathrin

      Löschen
  4. Hallo Kathrin,
    das ist mal eine andere Interpretation von einer Pizza,
    damit sich die auch andere ansehen können, hab ich das mal da eingestellt:
    https://www.facebook.com/groups/197887993649226/
    euch ein schönes Wochenende.
    Hier kann man fast die Heizung gebrauchen, so sehr herbstelt es.
    Mal sehn was mir dazu im Kuchl einfällt.....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bernd!

    Vielen lieben Dank, für's reinstellen in Facebook (Daumen hoch!) - hab da keinen Account - bin diesbezüglich wohl eine ziemliche Ausnahme - vielleicht ändert sich das ja mal - wer weiß?

    Bei uns sind die Bergspitzen schon angezuckert und saukalt ist es auch noch! Da hilft nur noch den Kachelofen anheizen und es sich daheim gemütlich machen.

    Liebe Grüsse!

    Kathrin und Wolfgang

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner