KOKOSMAKRONEN MIT BEEREN



Diese Makronen feiern sprichwörtlich ihr "Keksdosen-Coming-out" auf der Kuchenplatte. Schick herausgeputzt habe sie sich - mit Schokofüßchen, Sahnehäubchen und Beerenkleid. Da fällt das "Neinsagen" ganz ganz schwer findet ihr nicht auch?



Zutaten für ca. 6-8 Stück

  • 2           frische Eiweiß (Gr. M)
  • 150 g    Zucker
  • 2 TL     Zitronensaft
  • 125 g    Kokosraspel
  • 125 g    Zartbitterkuvertüre
  • 300 g    gemischte Beeren
  • 200 g    Schlagsahne
  • 1 Pkg.   Vanillezucker



Zubereitung:

Für die Makronen Eiweiß steifschlagen, dabei zum Schluss nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Zucker sich gelöst hat und die Masse schön glänzt. Zitronensaft und Kokosraspel unterheben.

Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen vorheizen (E-Herd 150°). Mit einem Esslöffel 6-8 Häufchen Makronenmasse mit etwas Abstand auf das Blech setzen. Jeweils leicht flach (ca. 10 cm Durchmesser sollte jedes Makrönchen haben) verstreichen und dabei mittig eine Mulde formen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Ofen ausschalten und die Ofentür einen Spalt öffnen. Makronen ca. 15 Minuten nachtrocknen lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen.




Kuvertüre grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Makronen mit der Unterseite so tief eintauchen, dass ein kleiner Schokorand entsteht. Gut abtropfen lassen und kopfüber auf Backpapier legen - trocknen lassen.

Beeren waschen und putzen - eventuell halbieren. Sahne mit dem Vanillezucker halbsteif schlagen und danach auf den Makronen verteilen. Beeren getrennt oder gemischt draufgeben. Nach Belieben mit pürierten Früchten (wahlweise auch Marmelade) beträufeln.









Quelle: Lecker Bakery

Kommentare:

  1. Das ist genau die Art von Gebäck, die ich ständig esse(n könnte). Ich habe meistens einen Vorrat an selbstgebackenen keksartigen Gebäckstücken in der Dose sowie im Kühlschrank etwas Sahniges (Sahne, Mascarpone, Frischkäse, Sahnequark) und in der Obstschale Obst. Daraus mache ich mir dann je nach Bedarf ein, zwei, drei kleine Törtchen - und wenn Besuch kommt, natürlich mehr.
    Durch dein Rezept (das habe ich in der Lecker Bakery irgendwie übersehen) und eure appetitlichen Fotos habe ich nun eine weitere Variante für dieses Spielchen gefunden ;-) Vielen lieben Dank!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antje, das mit dem Keksvorrat ginge bei mir leider überhaupt nicht .... da gehe ich so oft zur Keksdose, bis nix mehr da ist - voll schlimm (diesbezüglich denke ich schon mit Schrecken an Weihnachten). Mir sind diese Makronen sofort ins Auge gesprungen und die Rumfort-Methode ') wurde auch angewandt!

      ') = Was gerade rum ist und fort muss (in diesem Fall Kokosraspel)

      Ganz liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen
  2. Mmmmhhhmmmm... sieht so hübsch aus mit den bunten Beeren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für das nette Kompliment!

      "Beeriges" geht bei uns immer - frisch im Garten gepflückt (zumindest die Johannisbeeren)
      da sag ich nur noch - Herz, was willst du mehr?

      Liebe Grüße!

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner