TOMATENRISOTTO



RISOTTO  liebt die ganze Familie! Erstaunlicherweise kenne ich einige Leute die Risotto überhaupt nicht mögen? An was das wohl liegen mag? Okay - im Restaurant ein Risotto zu bestellen ist ein ziemliches Risiko. Oft kriegt man normalen Reis der mit Allerlei verschandelt wird - jedoch mit einem Risotto nix, aber auch gar nix zu tun hat. Die, die Risottireis verwenden meinen es oftmals gar zu gut mit dem kernigen Biss. Da mach ich mir doch glatt das Risotto lieber selber! Was habt ihr so für Erfahrungen mit Risotto im Restaurant - würde mich interessieren?

Ein gutes Risotto schätzt vor allem rühren, rühren und nochmals rühren.

Jetzt im Sommer bietet  sich ein feines Tomatenrisotto mit Rucola geradezu an. Tipp: Schmeckt solo ausgezeichnet - harmoniert aber auch mit Garnelen oder gebratenem Fisch.




Zutaten:
  • 400 g    frische, aromatische Tomaten
  • 1           Zwiebel
  • 2           Zehen Knoblauch
  • 40   g    getrocknete Tomaten
  • 1 EL     Tomatenmark
  • 4 EL     Olivenöl
  • 200 g    Risottoreis 
  •              Salz, Pfeffer
  • 150 ml  Weisswein
  • 350 ml  Gemüsebrühe
  • Schwarze Oliven
  • geriebener Parmesan nach Geschmack
  • Rucola zum Garnieren





Zubereitung:
Die frischen Tomaten blanchieren, schälen und würfeln. Knoblauch, Zwiebel sowie die eingelegten Tomaten klein schneiden und in Olivenöl anbraten. Reis sowie Tomatenmark dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Unter ständigem Rühren und der Zugabe der Gemüsebrühe das Risotto kernig kochen. Zuletzt die Tomatenwürfel, den geriebenen Parmesan sowie die Oliven untermengen.

Mit Parmesanspänen und Rucola anrichten dann steht dem Genuss nichts mehr im Weg!




MAHLZEIT






Kommentare:

  1. Ich liebe Risotto jeglicher Art :)
    & das sieht echt köstlich aus!
    Vielen Lieben Dank für dein zuckersüßes Kommentar :)
    Liebste Grüße Sassi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sassi!

      Vielen Dank für dein nettes Kompliment/Kommentar. Hab mit total darüber gefreut - grins!

      Herzliche Grüsse!

      Kathrin

      Löschen
  2. Das sieht aber verführerisch aus, ganz fein und mit den Oliven, super.
    Risotto da sind wir alle immer dabei und gut gerührt, es gibt nichts besseres. Mit Zutaten der Jahreszeiten und jetzt so wie hier mit Tomate wunderbar. Ich habe in einem super Restaurant mal ein Steinpilz-Risotto gehabt und das war der Beginn einer Essliebe und dann habe ich mich durchprobiert im selbst Machen und meine Mittagstischler sind gerne dabei und genießen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steinpilzrisotto - das wird demnächst gekocht - die Schwammerlsaison beginnt ja glücklicherweise in Kürze !
      Also ich muss schon sagen, deine Mittagstischler werden von dir ja auf's Feinste bekocht - die wissen das hoffentlich schon zu schätzen oder?

      Liebe Grüsse!

      Karhrin

      Löschen
    2. Oh ja, die Mittagstischler, danke und ich gehe voll dabei in meinem Hobby auf. Ja und die Steinpilze oh ja, Regen und dann kann es losgehen, denke ich kann es kaum erwarten.
      Tschüß
      Ingrid

      Löschen
  3. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem guten Risotto-Rezept.Das wird gleich abgespeichert.Und es sieht so lecker aus,hatte gerne gleich einen Löffel ...

    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah noch eine kurze Frage: Für wie viele Personen ist das Rezept gedacht?

      Löschen
  4. Hallo Andrea!

    Leider schon alles weggefuttert - da hilft nur selber machen ;-)

    Die Menge reicht für 2 Personen (Hauptspeise) bzw. 4 Personen (Vorspeise). PS: Nachdem meine 2 liebsten Testesser von Risotto schier nicht genug bekommen können, muss ich immer mindestens die doppelte Menge machen.

    Liebe Grüsse

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Risotto liebe ich! Habe mir sogar einen extra Risottotopf gekauft (der - wie sich herausstellte - mindestens genauso gut zum Brotbacken geeignet ist :-) Mein letztes Risotto war ein Spargelrisotto und davor ein Bärlauchrisotto. Ich übe mich in der Kunst, Risotto aus Naturreis zu kochen. Schmeckt wunderbar, braucht aber mindestens 3 Stunden. Dann ist jetzt mal Tomatenrisotto dran - deine Bilder machen Appetit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich super, dass du den Risottotopf auch zum Brotbacken verwenden kannst - gute Idee ! Das wunderbare an Risotto ist ja, dass es absolut variabel ist . Das mit dem Naturreis klingt auch sehr interessant - gibt's da mal ein Rezept von dir?
      Würde mich interessieren.

      Schöne Grüsse!

      Kathrin

      Löschen
    2. Et voilà: http://antje-radcke.blogspot.de/2013/03/barlauch-zum-zweiten-risotto-grun-wei.html
      Bei naturbelassenem Rundkornreis dauert es mind. 75 min, bis der Reis bissfest ist aber nicht mehr knirscht ;-) Ich habe auch schon mal einen Aborio-Reis in natur ausprobiert - der brauchte doppelt so lange. Qualitativ habe ich beim Essen keinen Unterschied feststellen können. Ab jetzt gibts also wieder einfach Natur-Rundkornreis.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Antje

      Löschen
  6. Hallo, Kathrin
    die ganze Zeit schon möchte ich ein ausführliches "Spezial" über Risotto schreiben.
    Warum dann nicht ?
    Ganz einfach, ich habe mir 3 x Risottoreis gekauft und dreimal taugte der nichts. Man muß dann eben registrieren daß nicht jedes mal gleich gute Qualität in vertrauten Packungen ist. Sobald ich aber einen wirklich guten Risottoreis habe gehts rund.
    Ideen habe ich genug.

    Dir aber ein Kompliment zum Risotto.
    Sehr gelungen !

    Und wenn du Steinpilze hast, unbedingt welche trocknen und daraus ein Puder in der Moulinette
    machen.....

    Viele Grüße, Bernd
    aus Bayern !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernd!

      Da sieht man halt den Könner in dir - ich poste nur ein Risottorezept und du beabsichtigst gleich ein Risottospezial zu posten - absolut beeindruckend!! Darf ich mir erlauben zu sagen, das ich glaube, dass das typisch für dich ist! Hab meinen Risottoreis in Südtirol gekauft - glücklicherweise sind wir da nur ca. 1 Autostunde davon entfernt - cool oder?

      Danke für den Tipp mit den getrockneten Steinpilzen - da kann ich mir gut vorstellen, dass das Aroma noch zusätzlich intensiviert wird. Jetzt bleibt mir nur noch zu wünschen, dass du bald einen perfekten Risottoreis bekommst - und dann kann es losgehen mit deinem "Risotto-Spezial"!

      Viele liebe Grüsse !

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner