MOHNKUCHEN MIT JOHANNISBEEREN




Rote und schwarze Ribiseln (Johannisbeeren) gibt es in unserem Garten heuer zuhauf. Da könnte man schon beinahe von einer "Beerenschwemme" sprechen.



Schon als Kind wurde ich von meiner Oma stets zum Pflücken der Ribiseln in den Garten geschickt und war stets froh, wenn ich so viel gesammelt hatte, wie für den Kuchen benötigt wurde. Aber das kann ich auf jeden Fall behaupten - selbst pflücken lohnt sich - es schmeckt viel viel besser!

Mohnkuchen mit Johannisbeeren - einfach und gut! Wer Mohn und Ribiseln mag - der wird auch diesen Kuchen lieben. Und noch was:  Uns hat der Kuchen am nächsten Tag sogar noch besser geschmeckt - da war er nämlich saftig und von den Ribiseln gut durchzogen.

Zutaten:
  • 125 g    Butter
  • 200 g    Mehl
  • 500 g    Rote Ribiseln (Johannisbeeren)
  • 100 g    Zucker
  • 100 g    Marzipan (geraspelt)
  • 1 Msp. abgeriebene Schale einer Biozitrone
  • Salz
  • 4 Eier
  • 1/2       Pkg. Backpulver
  • 125 g   Mohn-Back lt. Rezept (ich habe gemahlenen Mohn verwendet - hat auch super
               funktioniert)
  • 4 EL    rotes Fruchtgelee (Ribisel wäre optimal)

Zubereitung:

Eine Springform (24 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl bestäuben - oder mit Backpapier auslegen. Ofen vorheizen (E-Herd 175°). Ribiseln von den Rispen streifen, waschen und gut abtropfen lassen.

125 g Butter, 100 g Zucker, 100 g geraspelten Marzipan, Zitronenschale und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen des Rührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 200 g Mehl und Backpulver mischen, abwechseln mit Mohn unter die Butter-Eier-Creme rühren.

Teig in die Form geben, glatt streichen. Ca. 2/3 der Ribiseln auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen im heißen Ofen 45-55 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Fruchtgelee erwärmen und die restlichen Beeren unterheben und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Sofort auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen.








Quelle: Abgewandeltes Rezept / Lecker Bakery

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin, diesen tollen Kuchen exportiere ich sofort in meine "Muss-ich-unbedingt-nachbacken-Liste"! Du schreibst "wer Mohn und Johannisbeeren mag, wird diesen Kuchen mögen". Als ich das las, wusste ich, ich mag ihn. Dann stelle ich fest, dass da auch noch Marzipan drin ist. Maaaag ich! Und Johannisbeermarmeladengelee (Marmelade ohne Kerne / Gelee mit Fruchtmark) habe ich gestern gekocht. Die Johannisbeeren hat meine Nachbarin gestiftet. Die drei Beeren, die ich an meinem Babystrauch hatte, haben sich die Amseln gemopst ;-)
    Und Schlagsahne für obendrauf hab ich auch - die muss sein. Finde ich.
    Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje!

      Bei Johannisbeergelee bin ich auch sehr pingelig - da kann ich mit den Kernen gar nix anfangen - macht zwar mehr Arbeit, aber "mit" geht gar nicht. Der Göttergatte ist auch ein großer Vogelfreund - und lässt den gefiederten Freunden immer ein paar Beeren zum naschen dran - so nach dem Motto: Wir füttern ja im Winter auch - dann sollen sie auch im Sommer ein paar leckere Beeren bekommen! Und Schlagsahne zum Kuchen und in den Kaffee rein ist sowieso etwas ganz herrliches!

      Schöne Grüsse!

      Löschen
  2. Schönes Seicherl, wunderschönes Geschirr & leckerer Kuchen! Da komm ich doch gern auf einen Koster vorbei ;-)

    GLG & gute Nacht!
    Renni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Renate!

      Ja, da war ich ein bisserl früher am Flohmarkt wie du - Glück gehabt! Aber deine Ausbeute war ja auch nicht schlecht - da hätte mir schon auch alles recht gut gefallen... zum Glück ist dieses Wochenende ja wieder Flohmarkt! Vielleicht sieht man sich ja wieder?

      Liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Als du "Mohn" geschrieben hast, hast du mich ja wieder gekriegt. Ich liebe Mohn! Der Kuchen sieht sehr fest aus, aber ich kann mir das gut vorstellen,dass sich der Saft über den Tag durchzieht... lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tonia!

      Der Teig ist nicht fluffig wie Biskuit - war aber trotzdem sehr lecker! Wie gesagt, am nächsten Tag war er perfekt zum genießen und hat uns allen sehr gut geschmeckt!

      Liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen
  4. Sieht sehr delikat aus! Ich wollte dir sagen,dass auf meinem Blog momentan ein Gewinnspiel läuft. Vielleicht hast du Lust mit zu machen. :) Es gibt einen Gutschein zu gewinnen! http://iamtimblog.blogspot.de/2013/08/gewinnspiel-persoehnlicher-kalender.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Info - da werde ich jetzt gleich mal reinlinsen in deinen Blog!

      Liebe Grüsse!

      Löschen
  5. ui, Marzipan, Mohn und Johannisbeeren! Eine tolle Kombination. Wird vorgemerkt! Schönes Rezept!
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne!

      Nett, dass du wieder mal bei mir vorbeigeschaut hast - Danke!
      Freut mich, dass dich das Rezept anspricht!

      Liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner