MELONENSALAT MIT PROSCIUTTO UND CASSIS-DRESSING




Sommer! Sonne! Gute Laune! Herrlich laue Abende auf der Terrasse!





Wie schaut es da bei Euch mit der Kochlaune so aus? Die ist bei mir dann etwas verhalten - aber ich mag gern Gerichte die schnell zubereitet sind,  gut schmecken und trotzdem nicht 08/15 Niveau haben. Daher gibt es heute  "Melone mit Prosciutto" neu interpretiert - als Salat mit Parmesancroutons und köstlichem Cassis-Dressing. Wie findet Ihr das so?




Inspiriert zu diesem Dressing hat mich der  Erdbeer-Balsam  meiner lieben Bloggerkollegin Andrea vom Blog "La Prima Cucina". Ich habe dieses Rezept mit "Schwarzen Johannisbeeren" gemacht und etwas mehr Zucker verwendet. Ich muss sagen, das Ergebnis hat uns restlos begeistert - Danke, liebste Andrea für diesen Goldtipp!




Zutaten für 4 Personen

Croutons:
  • 100 g Weißbrot
  • 50 g Parmesan
  • 30 ml Olivenöl
  • fein geriebene Schale einer Biozitrone
  • Salz

Dressing:
  • 20 ml Cassis-Balsam (oder 20 ml Balsamicoessig geht natürlich auch problemlos)
  • 50 ml Olivenöl
  • Saft von 1/2 Biozitrone
  • 1/4 Knoblauchzehe (keinesfalls mehr - es soll nur ein Hauch Knoblauch sein)
  • Salz, Pfeffer

Sonstige Zutaten:
  • 1 Melone
  • 12 dünne Scheiben Prosciutto
  • 250 g Büffelmozzarella
  • Rucola
  • 2 El Basilikumblätter
  • 2 El Minzblätter

Zubereitung:
Für die Croutons das Backrohr auf 180 ° vorheizen. Brot entrinden und grob reißen. Parmesan fein reiben. Brot, Olivenöl, Zitronenschale und Parmesan in einer Schüssel vermengen und nach Geschmack salzen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und 8 bis 10 Minuten backen, dabei gelegentlich wenden, bis die Croutons golden und knusprig sind. Aus dem Rohr nehmen und völlig auskühlen lassen.

Für das Dressing den Knoblauch ganz fein hacken. Olivenöl, Cassis-Creme (oder Balsamicodressing) mit Zitronensaft, Knoblauch verrühren - salzen und pfeffern.

Melone in kleinere Spalten schneiden, Prosciutto und Mozzarella grob reißen. Mit Rucola, Minze und Basilikum anrichten. Parmesancroutons drauf verteilen - zuletzt noch das Cassis-Dressing drüberträufeln und sofort servieren.






Kommentare:

  1. Was für ein tolles Sommeressen! Besonders begeistert bin ich vom "Cassis-Balsam" - habe nämlich grad ein paar schwarze Johannisbeeren da und wusste bis eben noch nicht so recht, was ich damit machen könnte. Jetzt weiß ich es.
    Habe schon oft Salatdressings mit Johannisbeergelee oder -marmelade verfeinert - diese Version ist aber ja viel eleganter. Besten Dank für die super Idee!
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag,
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje!

      Ja der Cassis-Balsam hat uns sehr begeistert - kann ich wärmstens empfehlen!
      Nachdem der Sonntag heute schon vorbei ist - wünsche ich dir einen schönen Wochenanfang!

      Viele liebe Grüsse!

      Kathrin

      Löschen
  2. Liebe Katrin,

    es freut mich sehr, dass der Balsam bei dir so gut geworden ist. Eigentlich braucht man gar keinen Salat dazu, oder? :-) Schwarze Johannisbeeren sind ja so schon lecker - ich selbst habe leider keine im Garten. Die Kombination, die du dir ausgedacht hast, hört sich echt gut an - zusammen mit Melone und Schinken ist wirklich eine tolle Idee! War bestimmt sehr lecker, oder?

    Liebe Grüße
    Andrea
    Freut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea!

      Ja, es war köstlich! Ich mag das o.a. Dressing mit dem Cassis-Balsam auch ganz gern zum Blattsalat - trifft meinen Geschmack total. Schade, dass du keine Johannisbeeren hast - hätte mich interessiert, ob du es auch lecker findest. Nochmals vielen Dank für das Rezept!

      Liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Mhhh! SO muss SOMMER schmecken! Ich glaub, ich muss bei Mama noch ein paar Johannisbeeren abstauben!
    Schönen Sonntag noch & GLG!
    Renni

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner