RHABARBERKUCHEN




Wow, ich hätte nicht gedacht, das Rhabarber so extrem fotogen ist - bin wieder mal begeistert wie der Göttergatte das in Szene gesetzt hat. Danke Liebster!

"Rhabarberkuchen", weich gebettet auf cremigem Flammeri und saftigem Teig verführt er einfach alle zum Naschen! Probiert's einfach aus - und überzeugt euch selbst davon.




Zutaten Creme:
1          Vanilleschote
300 g    Creme Fraiche
3           Eigelb
2 TL     Speisestärke
2 EL     Zucker

Zubereitung Creme:
Vanilleschote längs aufritzen und das Mark herausschaben. Vanilleschote, -mark und Creme Fraiche in einem Topf langsam erhitzen. Eigelbe mit der Stärke und dem Zucker verquirlen. Vanilleschote aus der Creme entfernen, Creme mit der Eigelbmasse unter ständigem Rühren im Topf erhitzen, bis die Creme dicklich wird. Dann die Creme etwas abkühlen lassen.

Zutaten Teig/Belag:
200 g    weiche Butter
150 g    Zucker
1 TL     Vanillezucker
2           Eier
180 g    Mehl
2 TL     Backpulver
40   g    Speisestärke
1 EL     flüssige Butter
2 EL     grober brauner Zucker
400 g    Rhabarber

Zubereitung Teig/Belag:
Für den Belag Rhabarber waschen, putzen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke vermischen und langsam in den Teig einrühren.


Backofen auf 170 ° (Umluft 150°) vorheizen. Eine Springform (20 -22 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Zwei Drittel des Teiges hineingeben und glatt streichen. Creme draufgeben und sodann den restlichen Teig in dicken Klecksen daraufsetzen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Flüssigen Butter darüberträufeln und den braunen Zucker aufstreuen. Den Kuchen im Rohr ca. 60 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Zuletzt noch mit etwas Staubzucker bestreuen

Quelle: Sweet Dreams 02/03/04
Lisa KochenBacken



Mit diesem Post nehme ich am Küchenplausch "Rhabarberevent" teil.


Kommentare:

  1. Hallo Kathrin!
    Habe heute in eurem Blog gestöbert. Danke für dieses Rezept. Das dieser Kuchen besonders gut ist, wissen wir ja bereits seit letztem Samstag.
    Weiterhin viel Spaß beim Kochen und Backen.
    Liebe Grüße deine Schwägerin G. Holas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    wow - das sind ja tolle Rhabarberbilder! Und der Kuchen schaut auch sehr lecker aus, ich glaub, das Rezept werde ich nach der nächsten Rhabarberernte mal ausprobieren! :)

    <3-liche Grüße,

    Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Hi Kristina!

    Der Göttergatte (welche die Fotos für den Blog macht) grinst - aufgrund deines Komplimentes gerade von einem Ohr zum Anderen! Danke für deinen Besuch auf unserem Blog!

    Liebste Grüsse
    Kathrin und der sich unheimlich geschmeichelt gefühlte Göttergatte

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner