GARTENANSICHTEN MAI





Jetzt meldet sich wieder einmal der Göttergatte zu Wort:

Ja, der heurige Mai hat uns nicht gerade mit Sonnenstunden und Frühlingstemperaturen verwöhnt. Von einem Wonne-Monat kann man da wohl kaum sprechen.
Aber trotz des schlechten Wetters haben einige Blumen ihre Blütenpracht entfalten können - und die wenigen Sonnenstunden habe ich zum Fotografieren genützt. Mit den Fotos möchte ich euch auf einen Rundgang durch den Garten einladen - um das triste Regenwetter wenigstens für ein paar Minuten zu vergessen.

Und Kopf hoch - das Wetter kann eigentlich nur mehr besser werden...

















SÜNDIGE-SCHOKO-CUPCAKES



    Diesen kleinen Schoko-Sünden kann niemand widerstehen - herrlich schokoladig und raffiniert da muss
    man sie einfach vernaschen. Man könnte diese Dinger auch "Vergiss-Mein-Nicht-Cupcakes" nennen -
    einmal probiert - vergisst man sie nicht!
   
   
    Schlauerweise schau ich mir vorher auf Youtube einige Videos an wo gezeigt wird, wie man dieses
    Topping perfekt auf den Cupcake raufkriegt. Okay, so schwierig dürfte es dann auch wieder nicht sein!
    Beim Aufbringen des Toppings habe ich dann aber meine Meinung sofort wieder geändert - schaut
    irgendwie nach Hundehäufchen aus (dabei hat der Göttergatte eh nur die Teile fotografiert, welche
    wenigstens halbwegs ansehbar sind). Ich werde daher noch öfters Cupcake-Rezepte ausprobieren
    - und vor allem das Toppingaufbringen üben. Da diese Cupcakes jedoch sooooooooo lecker sind, reiche
    ich dieses Rezept (trotz verbesserungswürdiger Optik) beim Blogevent "Schokolade" - bei
    http://tomateninsel.de/    ein
.
    

    Zutaten SCHOKO-KAKAO-SPONGE:
    (reicht für 12 Portionen)

    40   ml   Sonnenblumenöl
    140 g     zimmerwarme Butter
    180 g     Staubzucker
    2            Eier (Größe M)
    40   g     ungesüßtes Kakaopulver
    90   ml   kochendes Wasser
    152 g     fein gemahlenes Dinkel-Vollkornmehl
    2  TL     Backpulver (10 g)
    1            Prise Salz


    Zutaten Topping:
    175 g     Schokolade (nach Geschmack - zartbitter, Vollmilch)
      55 g     Butter
    130 g     Sauerrahm
    300 g     Staubzucker
    1            Prise Salz


   Zubereitung Sponge:
   Rohr auf 180 ° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
   Sonnenblumenöl, zimmerwarme Butter und Staubzucker im Wasserbad schmelzen.
   Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen und zur Butter-Öl-Mischung geben.
   Kakaopulver in kochendem Wasser auflösen und ebenfalls dazugeben. Mehl und Salz hinzufügen
   und verrühren. In Papierförmchen einfüllen und ca. 30 Minuten backen.


   Zubereitung Topping:
   Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Dann mit 130 g Sauerrahm
   und 1 Prise Salz verrühren und zuletzt  noch 300 g Staubzucker dazugeben. Wer mag kann das Topping
   noch mit Cointreau, Rum usw. etwas aromatisieren. 
Das ganze in einen Spritzbeutel mit großer Tülle geben
   und die abgekühlten Schoko-Kakao-Sponges damit aufhübschen.

 
   Info: Falls ihr die Zuckermenge reduziert ist das Topping etwas weicher und lässt sich nicht mehr so gut
   aufdressieren.


   Diese Schoko-Cupcakes sind mein Beitrag zum Blogevent "SCHOKOLADE".
   

Schokolade (Einsendeschluss: 23.6.2013)

BLUMENKRANZ




Garten des Lebens

Wir sind nicht auf der Erde,
um ein Museum zu hüten,
sondern um einen blühenden Garten
voller Leben zu pflegen.




Hallo Ihr Lieben -  ein blumiger Gruß aus unserem Garten !




Ich habe jetzt einfach keine Lust mehr auf Dauerregen und Kälte - Sommer wann kommst du endlich! Wann?






Ich finde meinen Blumenkranz wunderbar gelungen und total schön (Ja, ich weiß - Selbstlob stinkt - ist mir aber schnurzpiepegal!)

Zutaten:
Salbeiblüten, Schnittlauchknospen, Schneeball, Skabiosen, Roter Klee, Gänseblümchen, Stiefmütterchen, Ferkelkraut, Hahnenfuß, usw.

FRISCHKORNMÜSLI MORGENWONNE






MORGENWONNE
ICH BIN SO KNALLVERGNÜGT ERWACHT.
ICH KLATSCHE MEINE HÜFTEN
(...) AUS MEINER TIEFSTEN SEELE ZIEHT 
MIT NASENFLÜGELBEBEN 
EIN UNGEHEURER APPETIT 
NACH FRÜHSTÜCK UND NACH LEBEN. 


Joachim Ringelnatz


               Zutaten (für 4 Personen):
               5      EL Getreide, grob geschrotet (ich habe Buchweizen, Roggen und Dinkel verwendet)
                      etwas Wasser zum Angießen
               1      Banane
               1      Apfel
               3      EL Nüsse
                      Obst nach Saison
               1/8 l  Sahne
               Honig nach Geschmack



                        

 
    Zubereitung:     Getreideschrot mit Wasser angießen und einige Stunden - am besten jedoch über Nacht 
    quellen lassen.
         


     Sahne steif schlagen. Banane und Apfel pürieren und gemeinsam mit der steif geschlagenen Sahne
     zum gequollenen Getreideschrot geben. Das ganze gut durchmischen und nach Geschmack mit
     etwas Honig süßen. Obst nach Saison klein schneiden und Müsli damit anrichten (Obst oben-
     drauf oder drunter - wie Mann/Frau es halt gern hat) - zuletzt noch die gehackten Nüsse 
     drüberstreuen - dann ist die Morgenwonne perfekt!





RHABARBERKUCHEN




Wow, ich hätte nicht gedacht, das Rhabarber so extrem fotogen ist - bin wieder mal begeistert wie der Göttergatte das in Szene gesetzt hat. Danke Liebster!

"Rhabarberkuchen", weich gebettet auf cremigem Flammeri und saftigem Teig verführt er einfach alle zum Naschen! Probiert's einfach aus - und überzeugt euch selbst davon.




Zutaten Creme:
1          Vanilleschote
300 g    Creme Fraiche
3           Eigelb
2 TL     Speisestärke
2 EL     Zucker

Zubereitung Creme:
Vanilleschote längs aufritzen und das Mark herausschaben. Vanilleschote, -mark und Creme Fraiche in einem Topf langsam erhitzen. Eigelbe mit der Stärke und dem Zucker verquirlen. Vanilleschote aus der Creme entfernen, Creme mit der Eigelbmasse unter ständigem Rühren im Topf erhitzen, bis die Creme dicklich wird. Dann die Creme etwas abkühlen lassen.

Zutaten Teig/Belag:
200 g    weiche Butter
150 g    Zucker
1 TL     Vanillezucker
2           Eier
180 g    Mehl
2 TL     Backpulver
40   g    Speisestärke
1 EL     flüssige Butter
2 EL     grober brauner Zucker
400 g    Rhabarber

Zubereitung Teig/Belag:
Für den Belag Rhabarber waschen, putzen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke vermischen und langsam in den Teig einrühren.


Backofen auf 170 ° (Umluft 150°) vorheizen. Eine Springform (20 -22 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Zwei Drittel des Teiges hineingeben und glatt streichen. Creme draufgeben und sodann den restlichen Teig in dicken Klecksen daraufsetzen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Flüssigen Butter darüberträufeln und den braunen Zucker aufstreuen. Den Kuchen im Rohr ca. 60 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Zuletzt noch mit etwas Staubzucker bestreuen

Quelle: Sweet Dreams 02/03/04
Lisa KochenBacken



Mit diesem Post nehme ich am Küchenplausch "Rhabarberevent" teil.


SPARGEL-INVOLTINI



Der heimische Spargel hat uns dieses Jahr ziemlich lange warten lassen - aber endlich gibt's wieder frischen Marchfelder Spargel! Oft wird Spargel auch als königliches Gemüse bezeichnet - wobei den Geschmack allerdings nicht jeder unbedingt königlich findet. Glücklicherweise ist in meiner Familie der Spargel ein gern gesehener Gast.  Diesmal haben wir dem Spargel italienisches Flair eingehaucht - herausgekommen sind dabei wohlschmeckende "Spargel-Involtini mit Ricotta und Prosciutto". 

     
Zutaten für 4 Personen:

1     kg grüner Spargel
200 g   Ricotta
8     Scheiben Prosciutto
2     geschälte und gehackte Knoblauchzehen
1/2  Zitrone - hievon den ausgepressten Saft verwenden
       Olivenöl
       Salz
       frisch gemahlener Pfeffer



Zubereitung:

Das untere Drittel der Spargelstangen schälen. Den Spargel in kochendem gesalzenen Wasser ca. 5  Minuten blanchieren, danach kalt abschrecken. Den Ricotta mit Zitronensaft, dem Knoblauch sowie Salz und Pfeffer verrühren. Prosciuttoscheiben auflegen und mit jeweils 1 EL der Ricottamischung bestreichen. Spargelbündel (ca. 5-8 Stück pro Bündel) drauflegen und das Ganze einrollen und in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform legen (es sollten sich 8 Spargelinvoltini -  also 2 pro Person ausgehen). Zuletzt die Involtini noch mit etwas Olivenöl beträufeln und ab damit für ca. 20 - 25 Minuten  ins mit 200 ° vorgeheizte Backrohr.  Mit Kartoffeln serviert ist das eine köstliche Hauptspeise. Wer diese Spargelinvoltini lieber als Vorspeise     genießt, sollte sich dazu frisches Ciabattabrot gönnen.






Mit diesem Post nehme ich am Küchenplausch "Spargel-Event" teil.

Spargel Rezepte

TOSKANA




    Zur Abwechslung bloggt wieder einmal der Göttergatte - es gibt Neues zur Rubrik "Reisefotografie".

    Das Reisen gehört - neben Kochen, Malen, Fotografieren und  Garteln - nämlich auch zu unseren 
    liebsten Freizeitbeschäftigungen. Und in diesem Frühjahr hat es uns in die Toskana verschlagen. 
    Trotz des für diese Jahreszeit ungewöhnlich kalten Wetters, haben wir einige wunderschöne Tage in 
    der Nähe von Siena verbracht. Wir haben Florenz und Siena besucht, die Chianti-Gegend erkundet 
    und waren ausgiebig Shoppen (nur die Mädels, ich habe es mir in der Zwischenzeit in einem Cafe 
    gemütlich gemacht).


    Hier nun einige Reiseimpressionen...
































PS: Passend zu diesen Fotos gibt es morgen auf unserem Blog ein italienisch angehauchtes Spargelgericht!
 
© Design by Neat Design Corner