BÄRLAUCH-TEIGTASCHEN




Bärlauch sammeln hat für mich so etwas Meditatives. Der Wald, das Gezwitscher der Vögel, der unvergleichliche Duft des Bärlauchs. Und natürlich auch die Vorfreude aus dem gesammelten Bärlauch etwas Leckeres zu zaubern. Ein paar Impressionen aus unserem Bärlauch-Wäldchen möchte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten. Riesendank an meinen Göttergatten - der für unseren Blog immer so wunderbare Fotos macht!






Bärlauch-Teigtaschen sind zwar etwas aufwendig - aber auf gut tirolerisch "Eppas Guads"!

Zutaten Teig
150 g    glattes Mehl
150 g    Roggenmehl
250 ml  Wasser (ca. Angabe)

Zubreitung Teig:
Mehl aufs Brett sieben, salzen und das Wasser einarbeiten und einen mittelfesten Teig kneten. Den Teig sodann zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen

Zutaten Fülle
3 Stk.    gekochte, geriebene Kartoffeln
50 g       Topfen
50 g       Graukäse (Tiroler Spezialität - wahlweise eignet sich jedoch auch geriebener Parmesan/Pecorino)
kleingeschnittener Bärlauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung Fülle: Einfach alle Zutaten vermischen und kräftig abschmecken.

Zerlassener Butter und geriebener Parmesan zum Anrichten.




Den Teig dünn ausrollen, Scheiben (12 cm Durchmesser) ausstechen, in die Mitte einen kleinen Löffel der Fülle draufgeben. Den Rand mit Wasser bestreichen, zusammenklappen und gut festdrücken. (Ich hab das mit einer Form - siehe obiges Foto - gemacht). Die Teigtaschen in Salzwasser ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Aus dem Wasser herausnehmen - gut abtropfen lassen und mit brauner Butter und Parmesan anrichten.




MAHLZEIT!


Quelle: Von der Tafel auf den Tisch, Die besten Rezepte der HBLA-West

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin!
    Das Rezept klingt wunderbar! Genau nach meinem Gusto!
    UND: *compliment to the chef*...tolle Bärlauch-Fotos!

    Dieses Kochbuch von der "HBLA West" ist toll, oder?

    Gemütlichen Abend noch!
    GLG RENNI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Renni!

      Danke für dein Kompliment - ich hab's gleich dem Chef weitergeleitet - der freut sich immer über positives Feedback! Und sind wir mal ehrlich - ohne Fotos würde das Ganze wahrscheinlich keinen interessieren.

      Das Kochbuch mag ich total gern - da sind noch viele Sachen zum ausprobieren drin!

      Glg. Kathrin

      Löschen
  2. Hallo Kathrin, jetzt komme ich auf "Gegenbesuch" vorbei.
    Dieses ist mein Lieblingsrezept von dir! Wie bekommst du denn die schönen Ränder bei den Teigtaschen hin?
    Viele Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone!

      Schön, dass du auch bei mir vorbeischaust - freut mich! Das mit den Rändern geht sozusagen von selbst - ich verwende nämlich einen sogenannten Teigformer (Pasta Moulds). Möchte gar nicht wissen, wie diese Teigtaschen ohne diesen Pastaformer ausschauen würden (auf gut tirolerisch "verhunzt")....

      Liebste Grüsse!

      Kathrin

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner